acebook-domain-verification=ciibey0q9xkg86apkk4hak24e1gjdn
 

Lösungen zum Umgang mit der Rechten und der Linken Gehirnhälfte des Pferdes /Verhaltensmuster Teil 3


Lösungen zum Umgang für rechts- und links basierenden Verhaltensmustern


Jedes Pferd ist ein Individuum. Genauso wie wir Menschen. In dem Moment, wo Du ihr Persönlichkeitsprofil kennst, wird es Dir enorm dabei helfen zu verstehen, warum sie so sind wie sie sind, und was Du tun kannst um verschiedenes zu verändern.


Es gibt 3 Kategorien über die wir nachdenken sollten:

  1. Angeborene Charakteristika

  2. Lern Verhalten

  3. Umfeld


Mit der angeborenen Charakteristika ist das Pferd mit dem ausgestattet worden was er seit Geburt mitbekommen hat. Das ist tief verankert und ist somit ein Bestandteil seines Charakters. Dieses bestimmt auch sein "spirit". Das könnte man auch als Temperament bezeichnen. Einige Pferde haben ein sehr hohes Temperament, andere ein mittleres und wieder anderen ein niedriges. Man kann es auch als Energie bezeichnen.


Zum Beispiel : Ein Pferd, welches sehr schnell auf Adrenalin kommt und dort auch länger bleibt wird als "heiss" oder hoch im Temperament stehend bezeichnet. Sie haben eine wahnsinnige Ausdauer und sehr viel Energie. In der Wildnis sind es diejenigen, welche bis zum Schluss die Flucht auf einem bestimmten Level durchhalten, somit sind sie die überlebenden. Ein Raubtier kann ein Pferd, welches im niedrigen Spirit steht oder verletzt ist viel leichter jagen und töten.

Pferde mit mittleren Spirit kommen schon schnell auf Adrenalin aber sie kommen auch erstaunlich sehr schnell wieder runter.

Und da gibt es die Pferde die fast nicht zu was zu bewegen sind oder fast kein "Feuer" fangen können, sie sind lieb und lassen sich nicht so leicht aus der Ruhe bringen. Das perfekte Pferd für Kinder übrigens. Das Pferd mit niedrigem spirit.


Die Bodenarbeit ist der perfekte Weg, um Dein Pferd seinem richtigen Charakter zuzuordnen. Hier kann man sehen, was sind die Auslöser das Pferd in Aktion zu bekommen und was sind die Dinge, um es wieder runter kommen zu lassen. Beobachte Dein Pferd genau, wie lange es dauert bis es seinen Kopf senkt und seine Lippen leckt. Je schneller er in Panik gerät und Du ewig brauchst bis er wieder runter kommt, umso höher ist sein Level an Energie.

Auf der anderen Seite findest Du ein völlig tolles Pferd , niedriger Energie Level, sehr schwer zu motivieren wenigsten 1 Runde richtig und in einem vernünftigen Tempo on sich aus zu laufen.

wenn Du Dir jetzt diese extremen Unterschiede ansiehst, wirst Du feststellen, dass das Pferd mit dem mittleren Maß an Energie ideal ist. Überlege mal unter was würde denn Dein Pferd fallen?

Spirit kannst Du nicht verändern, und Du solltest auch niemals versuchen im das austreiben zu wollen ( Das Pferd "brechen"). Somit ist eins sicher, wenn Du ein Pferd hast, welches hoch im Spirit steht, umso höher muss Dein Wissen in Techniken und Strategien sein, um mit diesem Pferd richtig umgehen zu können. Und umso sicherer musst auch Du sein in dem was Du tust.


Lösungen für die Rechte Gehirnhälfte- Verhaltensmuster


  1. sei freundlich

  2. nimm Druck raus

  3. Konsequenz

  4. Aufgaben geben zum denken ( Parcours )

  5. Viel Bodenarbeit

  6. Längeres Seil

  7. Qualitative Zeit verbringe

  8. Das Verhalten erkennen, bevor sich das Pferd hochschaukelt, lass ihn nicht soweit kommen

  9. Erlaube ihm sich zu bewegen anstatt ihn zurück zu halten

  10. Respektiere seine Schwächen


Lösungen für die Linke Gehirnhälfte. Verhaltensmuster


  1. Mache das unerwartete

  2. Bringe Abwechslung ins Trainings Programm

  3. Motiviere ihn zum spielen

  4. Stelle ihm neue Aufgaben vor


Dies waren nur einpaar Anregungen, wie man Einrechts extrovertiertes Pferd dazu bringen kann sich wohler zu fühlen und wie man auf der anderen Seite ein links extrovertiertes Pferd dazu bringen kannst Dir Aufmerksamkeit zu schenken, und wie Du es motivieren kannst.


Sanja Panea - Pferdeverhaltenstherapeut




81 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen