Teil 12 / Wie weit sollte ich mich entfernen?

12 Wege Dein Vertrauen zu erhöhen, 6 für Dich , 6 für Dein Pferd




Wie weit soll man sich denn entfernen ?


Es ist alles abhängig von dem , wie viel Angst das Pferd hat. Wenn er NUR verspannt ist und sich erschreckt hat, dann stehen bleiben , und warten bis das Pferd wieder entspannt ist, und dann einfach wieder weiter gehen, damit müsste diese Phase ok sein.


Aber wenn Dein Pferd richtige Angst hat , panisch ist und überreagierend, dann entferne Dich soweit wie nur möglich von der Gefahrenstelle, soweit bis sich das Pferd wieder entspannen kann.


Hier ein Beispiel :


Viele Menschen habe ein Pferd, die am Stall "kleben ". Sie möchten einfach im Stall sein und nicht mit Ihrem Menschen und auch nicht mit anderen Pferden.


Typischer Weise wird das Pferd am Stall gesattelt, da wird dann auch aufgestiegen und dann gehts es auch direkt schon los zum ausreiten. Das Pferd beginnt sich nach eineigen Minuten schon zu verspannen, doch das wird dann ignoriert. Er möchte nicht wirklich vorwärts gehen , und dann macht der Reiter Druck ,indem er ihn nach ürwärts drängt und auch mit den Sporen sein Absicht noch zu betonen. Er geht weiter nach vorwärts und plötzlich erschrickt er sich on etwas. Er dreht auf dem Absatz um, und galoppiert direkt zum Stall mit, und auch ohne den Reiter.


Hat es das "gefährliche " Ding das verursacht ?

Wenn Du auf NEIN getippt hast, ja Du hast recht. Das Pferd zeigte seine Unsicherheit schon weit vorher, als er den Stall verlassen hat. Anstelle dort schon auf das Signal zu achten, hat der Reiter ihn über seine Comfort Zone gedrückt. Hier hätte schon das Druck wegnehmen erfolgen müssen. Dann drängte er ihn weiterzugehen. Das war der 2. Fehler. Es gab kein " gefährliches " Etwas , es war nur eine logische Konsequenz - logisch nur, wenn Du das Fluchttier verstehst. In der Zeit , als das Pferd komplett das Vertauen in seinen Leader verlor,

dann kam er in den Panik Modus und überregierte, weil Adrenalin in die Venen schoss. Er tat was jedes Fluchttier von Natur aus tun würde : Sich in Sicherheit bringen, um sein Leben wegrennen! Und ... vertraue dem Menschen nicht nochmal das nächste mal.


Das richtige, was man tun kann, auf die Signale achten und die Angstzonen des Pferdes respektieren, indem man wartet , zurücktritt abhängig wie hoch die Gefahr ist, und beginne mich wieder zu nähern, erst wenn das Pferd wieder entspannt ist. Nicht vorher. Wenn man so vorgeht, dann wird das Pferd sehr bald wieder Vertrauen aufbauen, und er wird sich sicher sein , das DU ihn nicht über die Klippe schiebst und was on ihm verlangst , solange er noch unsicher ist.


Am Ende ist es so, das alles abhängig ist von der Beziehung zwischen Dir- dem Leader und dem Pferd - dem Follower.



31 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
 

015150481075

  • Facebook
  • Twitter
  • Instagram

©2020 www.heavens-gate-ranch.com. Erstellt mit Wix.com