Teil 13 Wann höre ich auf mit dem was ich tue ?

12 Wege Dein Vertrauen zu erhöhen , 6 für Dich , 6 für Dein Pferd




Wann höre ich auf mit dem was ich tue ?


Pferde lernen nur durch Druck wegnehmen.


Der Effekt ist nicht der , das Du eine Übung 1 Million mal hintereinander machst , der Effekt ist der , das Du weisst wann genau der Zeitpunkt ist , um aufzuhören.


Die meisten Menschen hören viel zu früh auf. Sie hören auf, BEVOR das Pferd entspannt ist, daher machen sie es noch viel schlimmer für das nächste mal.


Das Gesetzt der Wiederholungen spielt hier eine massiv wichtige Rolle. Durch die Wiederholungen mit Rhythmus immer die gleiche Sache solange zu machen, bis das Pferde Anzeichen der Entspannung zeigt.


HIerbaei die wichtigsten Signale , die Du auf keinen Fall übersehen darfst:


- keine Anspannung nirgendwo !

- senkt den Kopf

- rhythmisches Atmen

- der Schweif ist locker ohne Anspannung, sowie die Ohren sind relaxt und soft

- das Maul des Pferdes ist entspannt , Lippen sind nicht aufeinander gepresst

- Augen blinzeln ruhig , der Ausdruck der Augen ist soft

- schwingender Rücken und Leichtigkeit in jeder Gangart

- der Körper scheint ganz flexibel zu sein


Wenn ein Pferd aus der Anspannung in die Entspannung kommt, schnaubt er oft ab.DAs ist ein wichtiges Zeichen , auf welches Du auch immer beim reiten oder in der Bodenarbeit schauen solltest.


Wenn man einmal verinnerlicht hat , in dem richtigen Moment aufzuhören , dann ist das definitiv die Masterclass. Du brauchst Wiederholungen , um Vertrauen und Selbstvertrauen vom Pferd aufzubauen, die Wiederholungen dienen nicht der Motivation ! Ein Pferd zu motivieren ist eine ganz andere Baustelle und benötigt eine völlig andere rangehensweise.


Im nächsten Thema sprechen wir darüber , wann solltest Du denn Dein Pferd ermutigen ?



94 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
 

015150481075

  • Facebook
  • Twitter
  • Instagram

©2020 www.heavens-gate-ranch.com. Erstellt mit Wix.com