Wichtiges für das Pferdetraining!

Das sollten Du im Umgag mit einem Pferd beachten:




Ein Pferd ist ein Herdentier


Trennungen von Artgenossen ist immer ein einschneidendes Erlebnis für ein Pferd, es sollte niemals alleine gehalten werden.

Alltag heute: Einzelhaft in Boxen


Das Pferd ist ein Fluchttier


Sekunden entscheiden über Leben und Tod. Entsprechendes Sensibilisieren in der Bodenarbeit und Leadership helfen die Fluchtreaktion "unter Kontrolle" zu halten.

Alltag heute: Scharfe Geiste anstatt Training hindern das Pferd seinen Fluchtinstinkt nachzugeben.


Das Pferd ist ein Dauerläufer


Es bewegt sich in Freiheit um die 50 km im Schritt

Alltag heute : 23 Stunden Box, eine Stunde "Volldampf" - reiten !


Das Pferd ist ein Thermoregulierer


In freier Natur bietet sein Haarkleid einen guten Schutz bei Temperaturen von -50 Grad bis +50 Grad!

Alltag heute : eingedeckte Pferde in überhitzten Ställen ohne ausreichend Luftzufuhr.


Das Pferd nimmt anders wahr als der Mensch


Riechen, hören und sehen kann das Pferd in weiteren Bandbreiten als der Mensch.


Pferde müssen Gegenstände von beiden Seiten betrachten


Aufbau des Gehirns folgt in einem separaten Blog. Linkes Auge rechte Hirnhälfte. Rechtes Auge - like Hirnhälfte. Jede Seite sieht für sich. Fluchtrichtugn und Feind können mit 2 Augen erfasst werden.


Pferde haben ein gutes Gedächtnis


Erfahrungen ( positiv wie negativ ) werden abgespeichert. Überlagerung ( Umlernen) ist möglich.


Pferde spüren, wenn Menschen Angst haben


Durch "abscannen" der Körpersilhuette und Wahrnehmen der typischen Stressbotenstoffe (Adrenalin )


Pferde reagieren empfindlich auf Berührungen


Ein fester Druck ist nicht nötig, um ein Pferd in eine bestimmte Richtung zu manövrieren.


Bei Pferden erzeugt Druck Gegendruck


Wichtig für alles, was man seinem Pferd beibringt zu wissen ist : Es wird sich immer gegen den Druck stellen, der aufgebaut wird. Es muss lernen, wie es sich davon befreien kann.

Zb. Druckhalfter : Druckaufbau- Schritt nach vorne ist gleich lösen des Drucks!


Pferde wollen dem Menschen gefallen


Das hochsoziale Tier Pferd hat einen triftigen Grund, wenn es sich widersetzt. Finde den Grund heraus, anstatt es zu bestrafen.


Ein Pferd hat eigene Maßstäbe " Sturheit" gibt es nicht !


Für Pferde zählt nur : sich zu vermehren ( Herde ) und zu überleben ( Sicherheit, Fressen, Trinken )


Pferde lesen unsere Körpersprache und wir können ihre lesen


Im täglichen miteinander erkennen wir an unseren Pferden dass es mehr gibt, als Ohren nach vorne ist gleich gut gelaunt, Ohren nach hinten ostgleich schlecht gelaunt.


Wer kürzer mit seinem Pferd arbeitet, hat länger etwas davon


Ziel ist immer, die freiwillige Mitarbeit des Pferdes zu fördern. Kurze Trainingseinheiten die mit einer geglückten Übung und einem Lob enden.


Mach Dir einen Plan


Wer sich einen Plan macht or dem Training erscheint "Planvoll" .

Wo bin ich, wo will ich hin ? Aber : Du solltest jederzeit bereit sein, diesen Plan umzustoßen und an der Verfassung Deines Pferdes orientiert zu arbeiten.


Sanja Panea - Pferdeverhaltenstherapeut ( analytische Pferdepsychologie )


www.horsemanship-sanjapanea.com

info@horsemanship-sanjapanea.com


Das Buch zur Pferdepsychologie findest Du im Shop auf meiner Website.

41 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
 

015150481075

  • Facebook
  • Twitter
  • Instagram

©2020 www.heavens-gate-ranch.com. Erstellt mit Wix.com